Das Projekt Jugend recherchiert - Zukunftsfähiger Luftverkehr 2011

Zukunftsgestaltung mit Verantwortung

Der Begriff der Nachhaltigkeit gilt seit einigen Jahren als Leitbild für eine zukunftsfähige Entwicklung der Menschheit und gilt in besonderem Maße auch für die Entwicklung eines zukunftsfähigen Luftverkehrs.

 

Im Spannungsfeld der Strategie eines zukunftsfähigen Luftverkehrs treffen dabei aber auch unterschiedlichste Interessen aufeinander: Da gibt es zum einen den verkehrspolitischen Auftrag und das Ziel des freien Warenverkehrs, die unternehmerischen Interessen, den Wunsch des Einzelnen nach Reisefreiheit, die Notwendigkeit von Kontrollen und Sicherheitsmaßnahmen. Dem gegenüber steht der Schutz von Mensch und Natur vor Immissionen, wie z.B. Klimagase und Lärm. Das Ziel der Reduzierung solcher Umweltbelastungen stellt den Luftverkehr vor große Herausforderungen. 

 

Zukunftsfähiger und damit nachhaltiger Luftverkehr muss demnach auf den Ausgleich der wirtschaftlichen mit den sozialen und ökologischen Interessen zielen.

 

Vor diesem Hintergrund möchte der Wettbewerb „Jugend recherchiert“ Schüler motivieren, sich intensiv mit dem Thema „Zukunftsfähiger Luftverkehr“ auseinanderzusetzen.

 

Kompetent unterstützt werden sie dabei vom Projektpartner Fraport AG und dem unabhängigen medienpädagogischen Institut PROMEDIA.

 

Bei der Arbeit mit der F.A.Z. erwerben die Schüler darüber hinaus Schlüsselkompetenzen für die Informations- und Wissensgesellschaft: Sie lernen Informationen zielgerichtet zu recherchieren, zu verarbeiten, zu bewerten und zu produzieren.

 

Das Projekt richtet sich an Klassen und Kurse der Jahrgangsstufen 9 bis 12 aller Schulformen. Es ist in 2011 regional begrenzt auf Teilgebiete der Bundesländer Hessen, Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz. Ihre Bewerbung wird auf die Kompatibilität zu den definierten Gebieten überprüft.

 

Der Wettbewerb

Strategien eines zukunftsfähigen Luftverkehrs

„Jugend recherchiert“ ist nicht nur das Motto des Wettbewerbs, sondern auch zentraler Bestandteil der Aufgabe.

 

Die Arbeitsmöglichkeiten innerhalb der Projektphasen orientieren sich an „selbstständigem Lernen“ und „forschendem Lernen“ und binden die Nutzung zielgruppennaher motivierender Arbeitsformen wie Exkursionen, Interviews vor Ort, Archiv-Recherchen und ein breites Spektrum der Darstellung der Ergebnisse und ihrer Veröffentlichung.

 

Unter der Fragestellung „Welche Möglichkeiten gibt es, den Luftverkehr zukunftsfähig zu machen?“ soll das Thema unter ökonomischen, ökologischen, technischen und sozialen Aspekten bearbeitet werden.

 

Als Basis für die Bearbeitung des Themas kann die „Vier-Säulen-Strategie“ der Luftfahrt – technologischer Fortschritt, operative Maßnahmen, Verbesserung der Infrastruktur, ökonomische Instrumente – herangezogen werden.

 

Für die themenspezifische Projektarbeit werden als zentrale Unterrichtsmaterialien folgende Bestandteile genutzt: Schülerabo-Exemplare, das Nachrichtenportal FAZ.NET, das F.A.Z.-Archiv, Materialien der Fraport AG sowie projektbezogenes Unterrichtsmaterial vom unabhängigen medienpädagogischen Institut PROMEDIA.

 

Wettbewerbsbeiträge in drei Kategorien

Schüler können bei der medialen Umsetzung ihrer Ergebnisse wählen zwischen der Darstellung in Form von:

 

  1. Journalistischen Texten, wie z.B. Reportage, Interview, Bericht
  2. einer PowerPoint Präsentation
  3. einer selbst erstellten Website

 

Zur Erstellung einer Website erhält jeder Teilnehmer die Möglichkeit, einen kostenlosen Webseiten-Baukasten des Anbieters Jimdo zu nutzen, mit dem auch Anfänger ohne Programmierkenntnisse ihre eigene Website erstellen können.